Bücher & Co

Rezepte

Aktionen

    Bücher Lesetipps Rezensionen

    [Werbung*] Rezension: „Hello Sunshine“ von Laura Dave

    Dieses Rezensionsexemplar wurde mir im Rahmen der Aktion #hellosunshine vom Verlag Blanvalet zur Verfügung gestellt und fällt somit in die Kategorie Werbung. Dies hat jedoch keinen Einfluss auf meine Meinung über das Buch. Und da wir das jetzt geklärt haben … 🙂

    Aus dem Inhalt:

    Wenn dein Leben absolut perfekt ist – ist es dann nicht Zeit, etwas Neues zu wagen?

    Sunshine MacKenzie lebt ihren Traum! Mit ihrer YouTube-Kochshow und ihren Lifestyle-Büchern begeistert sie Millionen von Fans. Sie ist einfach die Person, mit der jeder gern befreundet wäre. Noch dazu hat sie ihren Traummann geheiratet, den Architekten Danny, der ihr treu bei allem zur Seite steht. Alles scheint perfekt, bis ausgerechnet an ihrem fünfunddreißigsten Geburtstag herauskommt, dass die hochgelobten Rezepte aus der Show gar nicht von ihr sind. Die Fans sind empört, und Sunshine sieht nur einen Ausweg: Sie verlässt New York, um in einem kleinen Küstenstädtchen noch einmal von vorn zu beginnen …

    Nun, ganz so fröhlich und voller Aufbruchstimmung, wie der Klappentext es vermuten lässt, empfindet Sunhine das nicht. Im Gegenteil. Sie ist entsetzt und völlig verblüfft darüber, dass ihr Kartenhaus direkt vor ihren Augen einstürzt, denn sie hat sich für ziemlich unantastbar gehalten. Die Ereignisse überschlagen sich und der Ex-Star sieht sich gezwungen, zurück nach Hause zu fahren, in den Ort, aus dem sie ursprünglich stammt. Allerdings ist der für Sunshine weniger ein kleines, malerisches Küstenstädtchen als vielmehr der Inbegriff von Tristesse und Versagen. Sie wird mit ihrer Vergangenheit konfrontiert, muss eine Zukunft planen und kämpft mehr schlecht als recht mit der Gegenwart. Und über allem schwebt die Frage, wer für diese abrupte Kehrtwende ihres Lebens verantwortlich ist …

    Meine Meinung:

    Ich habe mich zu Beginn mit dem Roman ein wenig schwergetan, und zwar aus einem einfachen Grund: Sunshine, aus deren Perspektive wir die Geschichte erzählt bekommen, ist keine sympathische Protagonistin. Sie lamentiert, weist Schuld zu, lügt und betrügt. Als Leser ist man hautnah dabei, wie sie eine schlechte Entscheidung nach der anderen trifft und anscheinend so gar nichts aus ihren Erfahrungen lernt. Man möchte sie rütteln und ihr einen Spiegel vorhalten. Mit leicht überheblichem Grinsen schüttelt man den Kopf und fragt sich, wie ein Mensch nur so verbohrt und blind sein kann, und fühlt sich ihr überlegen, und zwar ungefähr bis zur Hälfte des Buches. Und genau in dem Moment, als ich dachte, wie dumm und arrogant kann diese Frau nur sein, hat mich das Buch gepackt, denn hier handelt es sich keinesfalls um einen typischen Feelgood-Roman, bei dem man der Heldin dabei zusieht, wie sie eine Menge Weisheiten herausfindet, ihr Leben neu ordnet und glücklich wird. Ganz im Gegenteil. Zu keinem Zeitpunkt ist vorhersehbar, wie die Geschichte wohl ausgehen wird, und auch jede einzelne handelnde Person schillert in Graustufen statt klarem Schwarz oder Weiß. Sunshine stolpert durch ihr Leben, trifft hier eine gute Entscheidung, da eine schlechte, und plötzlich ist die Botschaft des Buchs eine ganz andere. Eine, die mich genauso betrifft wie diesen Ex-YouTube-Star: Leben wir noch oder inszenieren wir nur? Ist da noch Sein oder nur noch Schein? Und was ist wirklich wichtig im Leben?

    Fazit:

    Ein Roman mit einem etwas holprigen Einstieg, der mich aber wirklich gepackt und noch lange beschäftigt hat. Wer mit Social Media gar nichts am Hut hat, ist vielleicht nicht die richtige Zielgruppe, allen anderen kann ich „Hello Sunshine“ jedoch nur wärmstens empfehlen. Ein Buch, das nachdenklich macht und beweist, wie trügerisch unsere digitale Existenz sein kann und wie leicht es ist, sich in digitalen Illusionen zu verlieren.

    Das Buch wird als Printversion und E-Book ab dem 16. April 2018 erhältlich sein.

    ________________________________________________________

    Autorin: Laura Dave

    Übersetzerin: Ivana Marinovic

    Genre: Roman

    Umfang: 384 Seiten

    Verlag: Blanvalet

    Erscheinungsdatum: 16. April 2018

     

    Über die Autorin:

    Laura Dave hat bereits einige international erfolgreiche Romane veröffentlicht. Darüber hinaus schreibt sie für namhafte Zeitungen und Magazine, wie zum Beispiel The New York Times, Oprah Magazine und Glamour. Cosmopolitan kürte sie zur »Witzigsten und furchtlosesten Erzählerin des Jahres«. Hello Sunshine ist nach Ein wunderbares Jahr Laura Daves zweiter Roman in deutscher Sprache.

    (Quelle: Blanvalet)

     

    (*) Nach dem Telemediengesetz sind Links auf Verlage, Shops und Affiliate-Links als Werbung zu kennzeichnen, übrigens ganz unabhängig davon, ob das Buch ein Rezensionsexemplar ist oder selbst gekauft wurde. Ich bekomme kein Geld von den Verlagen, sie stellen mir lediglich ein Buch zur Verfügung. Das verpflichtet mich zu nichts, ich schreibe auch kritische Rezensionen oder verzichte ganz darauf, ein Buch zu besprechen. Meine Meinung ist nach wie vor unabhängig. Die Links sind ein Service für euch Blogbesucher, auf den ich nicht verzichten möchte.

  • Rezept Rezept zum Buch

    Zuckerfreie Joghurt-Gums

    Gleich vorab: Dieses Rezept stammt nicht aus dem Buch „Für immer zuckerfrei: Schlank, gesund und glücklich ohne das süße Gift“ von Anastasia Zampounidis, über das ich hier berichtet habe, sondern aus …

  • Gewinnspiel November-Kalender

    November-Kalendertürchen Nummer 18

    Heute öffnen wir schon das 18. Türchen! Dahinter versteckt sich diesmal nichts aus dem Buchbereich, sondern ein Lebkucheneinhorn. Denn Einhörner gehen schließlich immer, oder? 🙂 Die Verlosung findet auf unserer Facebook-Seite…