Rezept zum Buch

Rezept zum Buch: Lauries und Keiras selbst kreierte Matcha-Pralinen

Ausnahmsweise bekommt ihr hier einmal ein Rezept aus dem Buch, nicht nur zum Buch, mit freundlicher Genehmigung von Manuela Inusa, der Autorin von „Der kleine Teeladen zum Glück“ und „Die Chocolaterie der Träume“. Unser Interview mit ihr findet ihr hier.

Und schon geht es los! Lauries und Keiras Geheimrezept für einen perfekten Mittwochabend mit ihren Freundinnen.

Lauries und Keiras selbst kreierte Matcha-Pralinen

Zutaten für etwa 25 Stück:

  • 100 ml Milch
  • 2 TL Matcha-Pulver
  • 400 g weiße Kuvertüre
  • 100 g fein gehackte Pistazien

Vorbereitungszeit inklusive Kühlzeit: etwa 3,5 Stunden

Und so werden die Pralinen gemacht:

  1. Die Milch in einem Topf erwärmen, das Matcha-Pulver einrühren.
  2. Langsam die klein gehackte Kuvertüre hinzugeben und schmelzen lassen.
  3. Die Masse in eine Schüssel umfüllen und für 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  4. Anschließend mit einem Handmixer cremig aufschlagen und mit 2 Teelöffeln kirschgroße Portionen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech oder einen flachen Teller setzen. Diese anschließend wieder für 45 – 60 Minuten in der Kühlschrank stellen.
  5. Die Pralinenhäufchen mit den Händen zu Kugeln formen und anschließend in den gehackten Pistazien wälzen.

Guten Appetit!

Am besten lasst ihr euch dazu einen leckeren Tee schmecken, zum Beispiel

Lauries Lieblingstee (Ingwer-Zitrone-Minze)

Zutaten für eine Portion:

  • 1 Stück frischer Ingwer (etwa 3 cm)
  • 1 Stiel frische Minze
  • 2 Zitronenscheiben (ungespritzt)
  • brauner Zucker oder Agavensirup

Zubereitung:

  1. Den Ingwer schälen und in dünne Scheiben schneiden, diese in ein Teeglas oder eine Tasse füllen. Einige Blätter frische Minze hinzugeben.
  2. Die Zitronenscheiben halbieren und die 4 Hälften ins Glas geben (ich habe sie für mein Foto geviertelt).
  3. Alles mit 200 ml kochendem Wasser aufgießen und nach Belieben süßen. Laurie empfiehlt Agavensirup.

(Coverfoto: Blanvalet Verlag)

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply