Bücher Lesetipps Rezensionen

Rezension: „Der Teufel im Detail“ von Felicity Green

Zum Inhalt: Andie MacLeod studiert in Edinburgh, wo sie auch ihre Semesterferien verbringenTeufelstecktimDetail will. Doch dann hat sie einen Traum von Dessie McKendrick, die in Andies Heimatort ein Bed&Breakfast führt und ganz offensichtlich in Gefahr schwebt. Hat es etwas mit dem ominösen Verschwinden ihres Mannes vor zehn Jahren zu tun?

Meine Meinung: Als allererstes möchte ich einmal sagen, wie hübsch ich das Cover finde. Es fällt sofort ins Auge und passt hervorragend zur Geschichte und in die Reihe, denn auch die Cover für die Folgebände stehen bereits fest.

Die Geschichte ist abwechselnd aus der Sicht von Andie und Dessie geschrieben und lange Zeit ist man sich nicht sicher, was hinter Andies Vision steckt und welche Ziele sie und ihre Frauengruppe verfolgen. Gleichzeitig muss der Leser miträtseln, ob Dessie hysterisch und besessen ist oder tatsächlich einer großen Sache auf der Spur. Die Geschichte bleibt bis zum Schluss äußerst spannend. Gut gefallen haben mir vor allem die sehr plastischen Nebenfiguren, über die wir in den folgenden Büchern sicher noch eine Menge erfahren werden. Felicity Green schafft es auch, den Leser auf eine Reise nach Schottland mitzunehmen. Sie beschreibt die Landschaft und die Leute so anschaulich, dass man meint, alles direkt vor sich zu sehen. Ich hab beim Lesen richtig Lust bekommen, auch einmal an die Schauplätze des Buches zu fahren.

Der Schreibstil ist flüssig, angenehm zu lesen und klar. Ich hab das Buch in einem Rutsch durchgelesen!

Mein Fazit: Tolle Sommerlektüre, eine gelungene Mischung aus Krimi, Urban Fantasy und einem Hauch Romance. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band, denn das erste Kapitel daraus am Ende des Buches macht neugierig!

Grafik_Rezension_Indie_5_Sterne

Autorin: Felicity Green

Genre: Krimi

Verlag: Selfpublished

Erscheinungsjahr: 2016

ISBN: 978-3844800104

Merken

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply