Allgemein Bücher Lesetipps Rezensionen

Rezension: „Mit High Heels und Handschellen“ von Janet Evanovich und Lee Goldberg

Zum Inhalt: FBI Special Agent Kate O’Hare nimmt ihren Beruf sehr ernst. Seit Jahren ist sie bereits hinter ihrem persönlichen Nemesis her – Nicolas Fox, seines Zeichens Trickbetrüger, Lebemann und Charmeur. Letzteres stellt sich als eine große Herausforderung für Kate dar, doch sie ist entschlossen, Nick hinter Gitter zu bringen. Allerdings hat ihr Chef andere Pläne, und so nimmt die ungewöhnliche Zusammenarbeit von Kate und Nick ihren Anfang.

Der Titel „Mit High Heels und Handschellen“ spielt wohl ein wenig auf die anderen heiteren Krimis und Liebesromane der erfolgreichen Autorin Janet Evanovich an, von denen ich bisher leider noch keinen einzigen gelesen habe. Dafür bin ich ein großer Fan von Lee Goldbergs Büchern und war deshalb neugierig auf die ungewöhnliche Kooperation dieser beiden Autoren.

Kate O’Hare ist eigentlich nicht der High-Heels-Typ, sondern entschlossen, einsatzfreudig und dienstbeflissen. Außerdem hat sie einen Dad, der ihr auf ungewöhnliche Art und Weise zur Seite steht und mich ein wenig an Shawn Spencers Vater aus der Fernsehserie „Psych“ erinnert. Und dieser Vergleich kommt nicht von ungefähr: Man hat beim Lesen immer das Gefühl, man befände sich mitten in einer Fernsehserie. Der Stoff eignet sich wunderbar zum Verfilmen und wäre im TV sicher ein großer Hit. Lee Goldbergs Drehbucherfahrung ist nicht zu verleugnen, und so entsteht vor dem inneren Auge des Lesers eine sehr plastische Geschichte, gerade so, als sähe man alles direkt vor sich. Nick Fox ist der klassische Gentlemanganove; lediglich sein erster Trickbetrug im Buch hatte in meinen Augen etwas Gemeines, was aber an der Thematik lag.

Auch Goldbergs Liebe zu Berlin kommt im Buch deutlich zum Tragen; seine detaillierten Beschreibungen der Stadt haben mich schmunzeln lassen. Man merkt, dass diese Stellen gut recherchiert sind.

Die Nebenfiguren sind originell und witzig und haben viel Potenzial. Die beiden Hauptfiguren blieben mir persönlich im ersten Band noch ein wenig zu flach und zweidimensional, was viel Luft nach oben lässt. Denn Kate und Nick haben außer Entschlossenheit und Charme sicher noch mehr zu bieten. Auch die Anziehung zwischen den beiden kommt mir noch nicht deutlich genug heraus.

Fazit: Lustige, leichte Sommerlektüre, die Lust auf die Folgebände macht. Zwar liefert das Buch nicht die „Schenkelklopfer“, die der Klappentext vermuten lässt, doch gute Unterhaltung bietet es allemal. Für alle Fans von Janet Evanovich, Lee Goldberg und Geschichten wie „Oceans Eleven“.

(~ Jeannette)

9783442480647_Cover

Autoren: Janet Evanovich und Lee Goldberg

Übersetzerin: Ulrike Laszlo

Originaltitel: „The Heist“

Genre: Roman

Verlag: Goldmann Verlag

Erscheinungsjahr: 2014

ISBN: 978-3442480647

Link zum Verlag

 

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply