Allgemein From the Translator's Desk

Was es 2016 bei uns Neues gibt …

Dieses Jahr war wieder unglaublich turbulent für uns. Viele unserer Übersetzungen sind erschienen und wir konnten unser Netzwerk ausbauen. Wir haben tolle Reisen gemacht und sehr nette Menschen kennengelernt. Dabei entstand die Idee zu Jeannettes Workshop „Sex and Crime auf Englisch und Deutsch“, in dem anhand von praktischen Beispielen aus unseren Übersetzungen aufgezeigt wird, was wir uns bei unserer Arbeit so denken. Denn da gibt es viele Dinge, die man „lokalisieren“ muss, das heißt, auf den deutschen Leser zuschneiden.

Da der Workshop so gut ankam, wird ab dem neuen Jahr auch eine entsprechende Rubrik auf unserem Blog erscheinen. Dort wollen wir Einblicke in aktuelle Projekte geben und aufzeigen, worauf wir beim Übersetzen achten.

Das Konzept steht, jetzt fehlt nur noch eins – ein pfiffiger Name für die Rubrik. Vielleicht habt ihr ja eine gute Idee? Der erste Vorschlag war „From the translator’s desk“, aber es darf ruhig ein deutscher Titel sein. Unter allen Vorschlägen verlosen wir ein Buch eurer Wahl aus aus unserem Programm (E-Book oder Taschenbuch). Einsendeschluss ist der 6. Dezember. Wir freuen uns auf eure Ideen!

 

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply
    Daniela Bell
    November 28, 2015 at 11:09 am

    Hallöchen,

    wie wäre es denn mit:
    From desk til book
    oder
    Die Übersetzer – der Weg zum Buch

    Viele Grüße
    Danie

  • Reply
    Annette
    Dezember 5, 2015 at 10:20 am

    Ein paar Schnellschüsse:
    Derzeit auf dem Schreibtisch, Auf den Tisch geguckt, Aus der Werkstatt, Übersetzungspraxis, Werkstatteinblicke, At work … sowas in der Art vielleicht.
    Viele Grüße
    Annette

  • Reply
    Kerstin
    Dezember 6, 2015 at 10:40 pm

    Hallo,

    ich kann ja mal kurz brainstormen, wie wäre es denn mit:

    – Blick auf den Übersetzerschreibtisch
    – Praxisbeispiele
    – Aktuell auf dem Schreibtisch
    – Was uns gerade beschäftigt

    Nur mal so in den Raum gestellt. Einen deutschen Namen fände ich übrigens schöner, obwohl „From the translator’s desk“ natürlich toll ist.

    Liebe Grüße
    Kerstin

  • Reply
    Was es 2016 bei uns Neues gibt … Teil 2 | Indie Translations
    Dezember 9, 2015 at 10:34 am

    […] « Was es 2016 bei uns Neues gibt … […]

Leave a Reply