Lesen

Essen

Übersetzen

    Bücher

    Frag die Übersetzerin

    Frage: Liest du eigentlich noch?

    Interessanterweise werde ich das sehr oft gefragt. Vermutlich, weil ich beruflich so viel mit Texten zu tun habe, aber fremde Texte zu lesen ist etwas ganz anderes, als die eigenen auf den Prüfstein stellen zu müssen. Insofern – ja, ich lese. Sehr viel sogar. 🙂

    Meistens habe ich mehrere Bücher gleichzeitig auf dem Nachttisch liegen. So kann ich jeweils individuell entscheiden, wonach mir abends der Sinn steht. Gut, das ist ein bisschen im übertragenene Sinne gemeint, denn eigentlich liegt dort nur ein gedrucktes Buch, der Rest befindet sich auf meinem E-Reader. Aktuell sind das:

    1. Ein Manuskript, das ich gerade für meinen Verlag prüfe. (Welches das ist, bleibt natürlich geheim. :-)) Ich lese jedes Buch, das mir für den Second Chances Verlag vorgeschlagen wird, sei es nun von Lesern oder meinen Mitarbeiterinnen. Oftmals schaue ich mir auch Bücher an, über die ich eher zufällig stolpere.

     

    1. Der Oktobermann“ von Ben Aaronovitch (Link zum Verlag: https://www.dtv.de/buch/ben-aaronovitch-der-oktobermann-21805/). Ich liebe die Bücher von Ben Aaronovitch. Um ganz ehrlich zu sein, der Handlung kann ich in der Peter-Grant-Reihe schon lange nicht mehr wirklich folgen, aber ich liebe die Übersetzungen von Christine Blum. Schon allein deswegen lese ich die Bücher auf Deutsch und kann sie uneingeschränkt empfehlen. Auch diese neue Reihe vom Altmeister klingt wieder spannend. Für alle, die Spaß an Absurdem haben.

     

    1. Shadow of the Templar“ by M. Chandler. Diese Reihe um einen Kunstdieb und ein FBI-Team, die widerstrebend, aber sehr erfolgreich zusammenarbeiten, ist meine Entdeckung im Monat September. Die Bücher sind schon älter und müssen aus einer Art Schreibinitiative entstanden sein, denn es gibt eine Menge Kurzgeschichten, die auf „Prompts“, also auf Leserwünschen basieren. Außerdem muss man sich von vorneherein klar sein, dass „criminals don’t work this way, the law doesn’t work this way“, wie die Autorin es im Disclaimer so schön beschreibt. Aber die Heists an sich sind so spannend und die Geschichte so packend, dass man gerne darüberhinweg sieht, dass das FBI seinen Agenten wohl nicht so viel Handlungsspielraum zugestehen würde. Was mich auch beeindruckt: M. Chandler schafft es, jedem Buch eine ganz eigene Dynamik zu geben. Ganz großer Lesetipp für alle Fans von Gaunergeschichten und britischen Gentlemendieben: http://mchandler.org/sott/

     

    1. Ein Beta-Read für eine meine Verlagsautorinnen. Was genau ist ein Beta-Read? Dabei handelt es sich um ein fertiges Manuskript, das noch einmal Erstlesern vorgelegt wird, um Feedback zu möglichen Logikfehlern, etc. einzuholen, bevor das Buch offiziell veröffentlicht wird. Normalerweise übernehme ich keine Beta-Reads, weil ich mich sehr schwer damit tue, einer Autorin in ihre Geschichte reinzureden, aber in diesem Fall mache ich eine Ausnahme, denn AJ Sherwoods neuer Roman (ein Gemeinschaftsprojekt mit Jocelynn Drake) spielt in Deutschland: https://www.ajsherwood.com/scales-n-spells.html

     

    Was lest ihr gerade?

  • Bücher Veranstaltungen

    Romance Trends in Deutschland

    Nach den Romance Trends in den USA findet ihr hier nun meine Mitschriften aus dem gleichnamigen Panel bei der LoveLetter Convention. Geleitet wurde es wieder ganz wunderbar von Autorin Jacky Vellguth,…

  • Bücher Übersetzerei

    Frag die Übersetzerin 3

    Diese Woche beantworte ich eine Frage von Franziska: Wie läuft das denn bei Übersetzungen im Team? Die Sprache muss von Niveau und gewählten Worten ja gleich bleiben. Wie schafft Frau es,…

  • Bücher Veranstaltungen

    Romance Trends in den USA

    Wohin geht der Weg im amerikanischen Liebesromanbereich? Das war die Frage beim gleichnamigen Panel auf der LoveLetter Convention in Berlin. Befragt wurden dabei von der Autorin Jacqueline Vellguth die amerikanischen Kolleginnen…

  • Übersetzerei

    Frag die Übersetzerin 2

    Es ist wieder #FrageFreitag! Diese Woche wurde ich gefragt: Aus welchen Sprachen übersetzt du? Ich übersetze ausschließlich aus dem Englischen . Ich „kann“ nur Englisch. 🙂 Zum Glück gibt es gerade…

  • Bücher Übersetzerei

    Frag die Übersetzerin!

    Da ich schon lange nichts mehr zum Übersetzen gepostet habe, habe ich mich entschieden, den #FrageFreitag einzuführen. Immer freitags beantworte ich Fragen rund um meinen Beruf, die mir entweder hier oder…

  • Übersetzerei

    Möchtest du zu unserem Team gehören?

    Unser Team? Was genau meinen wir damit? Ihr kennt uns als Übersetzerinnen und Bloggerinnen hier bei Read & Eat, wo wir über Bücher plaudern, Rezepte dazu entwickeln und Einblicke in unseren…